Left
Right

instabile 17|18

14. Hamburger Theaternacht

Am 9.9.2017 präsentiert die Hamburgische Staatsoper auf ihren Bühnen und Probebühnen Ausschnitte aus den Eröffnungspremieren der neuen Spielzeit, stellt neue Ensemblemitglieder vor, präsentiert das Internationale Opernstudio und gibt Einblicke aus den Programmen und Aktivitäten unserer „jung“-Sparte.

Eröffnungswochenende

Wie die Eröffnungspremieren der vergangenen beiden Spielzeiten wird auch der Parsifal am Premierenabend, dem 16.9.2017 auf einer Leinwand am Jungfernstieg übertragen. Dieses Ereignis findet im Rahmen des Binnenalster Filmfests statt - in Zusammenarbeit mit dem Citymanagement Hamburg, dem „Verein Lebendiger Jungfernstieg e.V.“ und dem Filmfest Hamburg.

WagnerAhoi!

...lädt Posaunenchöre und Blechbläserensembles ein, aus musikalischem Parsifal-Material hypnotische Bläserklänge zu zaubern. Das Arrangement stammt von German Brass, einem mit dem ECHO-Preis ausgezeichnete Blechbläserensemble, das am Vorabend ein late-night-Konzert auf der Opernbühne gibt.

Einführungsmatineen

Vor unseren Premieren laden wir Sie herzlich zu Einführungsveranstaltungen ein, in denen das Regieteam gemeinsam mit der musikalischen Leitung, Ensemblemitgliedern und Gästen Einblicke hinter die Kulissen der neuen Produktion gewährt.
10.9.2017, Parsifal
22.10.2017, Il Ritorno d’Ulisse in Patria
21.1.2018, Fidelio
4.3.2018, Messa da Requiem
13.5.2018, Frankenstein
25.3.2018, I.th.Ak.A.
29.4.2018, Das Floß
27.5.2018, Benjamin

Werkeinführungen

Zu ausgewählten Vorstellungen bieten wir Ihnen jeweils 40 Minuten vor Beginn eine Einführung an.

OpernReport

Der Musikjournalist, Kritiker und Fachbuchautor Jürgen Kesting stellt zwei Neuproduktionen der Spielzeit anhand von aktuellen und historischen Tonaufnahmen vor:

Der Dramaturg und Autor Wolfgang Willaschek verknüpft im Stil einer locker-assoziativen Werkbegleitung Hintergrundinformationen und Stück miteinander. Einen Tag nach der Hamburger Premiere des Ulisse steht Odysseus, der große „Verrückte“ unter den für die Oper so wichtigen Mythenhelden im Brennpunkt einer vielfältigen Spurensuche. Was z.B. hat er mit Kirk Douglas oder mit Comic zu tun?

„Ha, welch ein Augenblick!“ – die „O namenlose Freude“ setzt sich am Ende der Befreiungsoper Fidelio Anfang des 19. Jhdts. über einen sprachlichen Diskurs hinweg und fordert Musik ein: vom kleinbürgerlichen Singspiel über das Musikdrama der Gattenliebe hin zum Oratorium über Liebe und Freiheit. Der Musiktheaterdramaturg, Kunsthistoriker und Literaturwissenschaftler Dr. Alexander Meier-Dörzenbach wird zwischen Wort, Bild und Ton die einzige Oper Ludwig van Beethovens kontextualisieren.

Opernwerkstatt

Der Musikjournalist Volker Wacker bietet in einem 2-tägigen Kompaktseminar umfassende Einblicke und Analysen der Premierenproduktionen.
15. und 16.9.2017, Parsifal
27. und 28.10.2017, Il Ritorno d‘Ulisse in Patria
26. und 27.1.2018, Fidelio
9. und 10.3.2018, Messa da Requiem
1. und 2.6.2018, Benjamin

OpernForum

Eine neubegründete Partnerschaft zwischen der Universität Hamburg und der Staatsoper Hamburg will interessante und überraschende Zusammenhänge und Bezüge zwischen Oper und Wissenschaft erforschen.
30.9.2017: Parsifal, Foyer
11.11.2017: Il Ritorno d'Ulisse, Foyer
9.2.2018: Fidelio, Foyer
25.5.2018: Frankenstein, Kampnagel
16.6.2018: Benjamin, Foyer

opera stabile berührt

Die Mitglieder des Internationalen Opernstudios gehen wieder auf Entdeckungsreise und zeigen auf, wie nah sich Liedkunst und Pop-Musik kommen können. Gemeinsam mit dem The Young ClassX Solistenensemble lassen die jungen Opernsänger als Abschlussprojekt eines Lied-Workshops die Grenzen zwischenden Genres verschwimmen. Bereits zum dritten Mal findet dieses Format im legendären MOJO CLUB im Souterrain der Reeperbahn statt.

DISPLAY!

Nachdem wir mit Künstlern der Staatsoper den MOJO CLUB erfolgreich erobern konnten, präsentieren die Macher des Clubs im Rahmen einer Late-Night-Veranstaltung ein Berliner Produzenten-Team, das elektronische Tanzmusik mit Elementen der klassischen Musik verschmelzen lässt. Dabei nehmen die Berliner Ausnahmekünstler Bezug auf ausgewählte Produktionen unseres Hauses und machen die heiligen Hallen der Oper zum sichtbaren Experimentierfeld für eine neue Klangkultur.

2 x hören

Das Erfolgsrezept dieser Veranstaltungsreihe im KörberForum erklärt sich von selbst: Ein teils komplexes und fremdartiges Musikstück wird zwei Mal gehört und mittels unterhaltsam dargebotener Analysen verständlich erklärt. Wir machen uns dieses Format zu Eigen und entwickeln für die Einführungsveranstaltungen zur Fidelio-Produktion eine innovative und sinnlich erfahrbare Erlebniswelt für alle Neugierigen.

AfterWork

Genießen Sie an manchen Freitagabenden von 18.00 bis 19.00 Uhr in der opera stabile den Start ins Wochenende mit Künstlern der Staatsoper Hamburg und Gästen, die sich in Musik, Sprache und Darstellung den unterschiedlichsten Sujets und Stilen widmen.
Termine: 29.9.2017, 8.12.2017, 2.3.2018, 18.5.2018

AfterShow

An ausgewählten Freitagabenden wird die Lounge nach der Abendvorstellung von Musikern des Orchesters, Sängern des Ensembles und Gästen zum Klingen gebracht. Hier können Sie die Künstler in entspannter Baratmosphäre einmal von einer anderen Seite erleben: Liedgesang, Pop und Jazzsongs, live begleitete Stummfilme ect.

Paten-Netzwerk

Die Hamburgische Staatsoper ist ein Raum für Begegnungen. Wir wollen diese auch weiterhin ermöglichen und stellen im Rahmen unseres Paten-Netzwerks ausgewählte Karten kostenfrei für geflüchtete Menschen zur Verfügung. Gemeinsam mit unseren Partnern, Kulturleben Hamburg und dem Hamburger Kulturschlüssel, vergeben wir zudem Eintrittskarten für Konzerte, Opern- und Ballettaufführungen an sozial benachteiligte Menschen.

Legenden der Oper

Der Musikjournalist Hans-Jürgen Mende und die Staatsoper laden Legenden der Oper ein: Sänger, die auf eine erfolgreiche Laufbahn zurückblicken können, erzählen über ihre sängerische und persönliche Entwicklung und machen sie an musikalischen Beispielen lebendig. Termine: 27.11.2017, 8.1.2018, 22.5.2018, opera stabile

Komponistenporträt: Peter Ruzicka

7.6.2018, opera stabile

Metropolis-Kino

Die Kooperation zwischen der Staatsoper und dem Metropolis-Kino gleich nebenan wird fortgesetzt. Es werden Filme zu sehen sein, die in einem interessanten thematischen Zusammenhang zu bestimmten Opern stehen.

CD-Shop

Im Parkettfoyer können Opernbesucher nach CDs stöbern, auf denen Sänger zu hören sind, die sie vielleicht gerade auf der Bühne gesehen haben und deren Repertoire sie genauer kennenlernen möchten. Oder man findet eine DVD von einer Produktion eines anderen Opernhauses, um Sichtweisen von Regisseuren zu vergleichen.

Literarisch-Musikalischer Adventskalender

Die Staatsoper öffnet vom 1. bis 23. Dezember die Türchen eines Adventskalenders der besonderen Art. Jeweils am Nachmittag wartet im Foyer eine kleine künstlerische Überraschung auf die Besucher. Sänger, Tänzer und Musiker des Hauses sowie Gäste aus Hamburg präsentieren Geschichten, Gedichte und Lieder - mal den Weihnachtsklassiker, mal eher Unbekanntes und Überraschendes. Der Eintritt ist frei!

Bühne frei!

Ensemblekonzert zugunsten der Deutschen Muskelschwundhilfe
9.12.2017, 20.00 Uhr

Besichtigungen

Möchten Sie die Staatsoper besichtigen? In unseren Publikationen und im Internet finden Sie die Termine für die folgenden Monate. Die Karten erhalten Sie unter (040) 35 68 68, in unserem Online-Ticketshop oder an der Tageskasse. Informationen für Besuchergruppen unter (040) 35 68 446 oder per E-Mail unter fuehrungen@staatsoper-hamburg.de

top