Left
  • Jörn Kipping
Right

Samstag 15.10.2016, 19.00 - 21.00 Uhr | opera stabile Uraufführung

print

Massimiliano Matesic | Vera Nemirova

Katze Ivanka

Familieneinführung um 18:15 Uhr

Rot getigert, mit bernsteinfarbenen Augen, musikalisch begabt und ziemlich frech – Katze Ivanka ist der heimliche Star des Opernhauses und alles andere als eine gewöhnliche Katze: Mäuse jagen, durch die Gassen streunen oder in der Sonne räkeln mag sie nicht. Ihr Revier ist die Bühne. Dirigenten und Regisseure liegen ihr zu Füßen. Und die Primadonna platzt vor Eifersucht. Nachts, wenn alles ruht, lockt Ivanka mit der Ballettratte die kleinen Mäuse aus ihren Löchern hervor und zusammen erobern sie das Opernhaus. Du möchtest Mäuschen spielen? Dann folge den Katzenspuren … Gemeinsam mit Massimiliano Matesic bringt Vera Nemirova eine Geschichte aus ihrer Kindheit auf die Bühne, die schnurrend ins magische Reich der Oper einführt.

Inszenierung: Vera Nemirova
Co-Regie: Sonja Nemirova
Bühnenbild und Kostüme: Pavlina Eusterhus
Dramaturgie: Janina Zell


Ermäßigter Preis für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre: € 10,00

[MEHR]
Im Hinterhof eines Opernhauses lauschen drei Kater den Klängen einer wunderschönen Stimme: Katze Ivanka schnurrt die „Habanera“. Nein, sie singt! Denn Ivanka ist keine gewöhnliche Katze; sie ist der heimliche Star des Opernhauses. Seit Falana, der Requisiteur, sie als kleine Katze in einer Kiste mit Kostümen gefunden hat, lebt sie in der bunten Theaterwelt. Am liebsten streift Ivanka alleine durch das Opernhaus, durch die verwinkelten Gänge zwischen Garderobe, Foyer und Bühne – das ist ihr Revier. Auch die schönen Melodien der Sänger kennt sie bald in- und auswendig. Ivanka wird von allen verwöhnt und geliebt. Das gefällt der Primadonna, der ersten Sängerin des Hauses, überhaupt nicht.

Den Wettstreit mit der Primadonna nimmt Ivanka gerne auf. Der wird sie zeigen, wer die bessere Sängerin ist! Sie räkelt sich in ihrer Garderobe und stiehlt ihr bei der Probe von La Bohème die Show. Die Primadonna tobt vor Wut. Ein Skandal!
Falana macht sich Sorgen: Wenn Ivanka so weiter macht, wird er noch seinen Job verlieren. Der kleine Katzenkopf möchte nichts davon wissen. Unter der Palme des Bühnenbildes von Lakmé macht es sich Ivanka trotzdem gemütlich. In vertrauter Zweisamkeit schmust sie mit ihrem Lieblingskater. Da rächt sich die Primadonna an Ivanka; an der Leine zwei riesige Hunde …

Im Büro des Operndirektors klagt die Primadonna ihr Leid; keiner schenke ihr mehr Beachtung, alle Augen seien stets auf Ivanka gerichtet und noch dazu hätte sie eine Katzenhaarallergie. Sie fordert: Die Katze muss weg!
Der Direktor versucht die Primadonna zu beruhigen, erliegt jedoch schnell ihrem Charme. Er verspricht, die Katze fortzuschicken.

Ivanka ist ganz in ihrer Welt und schwärmt vom hübschen Siamkater, der gerade mit Falana die Bühne einrichtet. Auf dem Spielplan steht Eugen Onegin mit der Primadonna in der Rolle der Tatjana. Von ihrer Liebe hingerissen, stimmt Ivanka in das Liebesgeständnis der Tatjana ein und gerät schon wieder mit der Primadonna aneinander.
Beim Umbau fängt der Direktor Falana ab und befiehlt ihm, Ivanka aus der Oper zu schaffen. Falana ist am Boden zerstört. Was soll nur aus seiner kleinen Ivanka werden?
In den Kulissen versteckt, hat Ivanka das Gespräch mit angehört und bricht in Tränen aus. Da kommen ihre Freunde, die Mäuschen und die Ballettratte, und sagen traurig „Adieu“. Das Opernhaus nimmt Abschied von seinem geliebten Maskottchen und Falana macht sich schweren Herzens mit Ivanka im Arm auf den Weg zum Bahnhof.
Dort übergibt er Ivanka einem Eisenbahner, der sie auf einen Bauernhof, weit weg von der Stadt bringen soll. Doch am Zielbahnhof ist die Katze verschwunden.

Die Tage und Wochen vergehen. In der Oper ist es still geworden. Alle vermissen Ivanka, selbst die Primadonna langweilt sich ein wenig ohne sie. Und der Operndirektor erhält täglich Briefe der Zuschauer, die Ivanka wieder auf der Bühne sehen wollen.
Da taucht am Horizont ein kleiner Strich in der Landschaft auf. Falana schreit vor Freude auf: Es ist seine Ivanka! Doch wie sieht sie aus? Völlig abgemagert ist sie vom langen Fußmarsch zurück zur Oper. Ivanka haucht ein stimmloses „Miau“ und bricht zusammen.
Die Künstler stimmen ein Loblied auf Ivanka an und besingen ihre sieben Katzen-Leben. Ob sie wohl am Theater bleiben wird?


Information:

Ort: opera stabile, Kleine Theaterstraße 20354 Hamburg
Preis: 28,- EUR

Unsere Empfehlungen

Führung für Familien

Samstag 11. Feb. 2017
15.30 Uhr

Mehr

Spielplatz Musik: Brass Olympics

Mittwoch 22. Feb. 2017
09.30 Uhr

Mehr

Erzittre, feiger Bösewicht!

Donnerstag 20. Apr. 2017
19.00 Uhr

Mehr

Spielplatz Musik: Teufels Küche

Sonntag 23. Apr. 2017
14.30 Uhr

Mehr

Tausendundeine Note

Donnerstag 22. Jun. 2017
10.00 Uhr

Mehr
top