Left
  • Quelle: Filmmuseum Berlin - Stiftung Deutsche Kinemathek
Right

Freitag 17.02.2017, 19.00 - 21.30 Uhr | Metropolis Kino

print

Stummfilm von Georg Wilhelm Pabst (1929) mit Louise Brooks und Fritz Kortner

Die Büchse der Pandora

„Ein großartiger Höhepunkt der Filmgeschichte. Ein Film über die Macht der Verführung. Und ein Film für die Ewigkeit. Und wenn es nur die Ewigkeit einer Ikone ist. Oder die Ewigkeit Louise Brooks' Haarschnitt, der bis heute Kultstatus genießt und immer noch modern ist.“ (Filmtipps)
Einem Stummfilm fehlt, naturgemäß, eine Tonspur. Für einige Stummfilme gibt es eigens dafür komponierte Musik (Nosferatu von F.W. Murnau), andere Regisseure, wie Sergej Eisenstein bei seinem Panzerkreuzer Potemkin, wünschten sich, dass jeweils neue Musik zu seinen Filmen entstehen sollte, andre ließen die Frage ganz offen. Das musikalische Konzept der Aufführung der Büchse der Pandora im Metropolis-Kino stammt vom Komponisten und Dirigenten Johannes Harneit, der für die Inszenierung der Alban Berg-Oper Lulu durch Christoph Marthaler an der musikalischen Fassung mitgearbeitet hat. Er wird live am Klavier spielen.

Bildquelle: Filmmuseum Berlin - Stiftung Deutsche Kinemathek


Information:

Ort: Metropolis Kino, Kleine Theaterstraße 10, 20354 Hamburg

Unsere Empfehlungen

Dialogues des Carmélites

Freitag 21. Apr. 2017
19.00 Uhr

Mehr
top