Left
Right

Donnerstag 09.05.2019, 19.30 Uhr | Laeiszhalle, Kleiner Saal

2. Themenkonzert

Im Rahmen von Musik und Wissenschaft

Vortrag von Prof. Dr. Armin von Bogdandy, Direktor am Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht, Heidelberg

Howard Ferguson: Oktett op. 4

Wilfried Hiller: Duetti amorosi nach den Metamorphosen des Ovid für Oktett

Antonín Dvořák: Oktett E-Dur op. 22 Urfassung der Serenade für Streichorchester op. 22 (Realisation: Nicholas Ingman)

Klarinette: Patrick Hollich
Horn, Alphorn: Pascal Deuber
Fagott: Olivia Comparot
Violine: Katharina Weiß
Violine: Josephine Nobach
Viola: Maria Rallo Muguruza
Violoncello: Merlin Schirmer
Kontrabass: Lukas Lang
Klavier: Volker Krafft

Die Reihe Musik und Wissenschaft
2016 startete das Philharmonische Staatsorchester Hamburg in Kooperation mit der Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V. eine interdisziplinäre Veranstaltungsreihe, bei der klassische Musik und wissenschaftliche Themen aufeinander treffen. In der Saison 2018/19 werden wir drei sehr unterschiedliche Kammerkonzerte veranstalten. In den Themenkonzerten werden abendfüllende Konzertprogramme mit rund 30-minütigen Vorträgen aus unterschiedlichen Disziplinen kombiniert. Das verbindende Thema der Themenkonzerte lautet in dieser Saison „Europa - Idee und Realität“. Wissenschaftler der Max-Planck-Gesellschaft stellen Ihre Forschung aus den Bereichen der Rechts- und Sozialwissenschaften, aber auch der archäogenetischen Forschung vor. Dabei geht es um den Euro, das Demokratieverständnis in Osteuropa, die sozialen Auswirkungen der Finanzkrise oder auch die Besiedelung Europas in der frühen Menschheitsgeschichte.



Ort: Laeiszhalle, Kleiner Saal, Gorch-Fock-Wall 29, 20355 Hamburg
Preise: 9,00 EUR bis 22,00 EUR

Karten kaufen

top
powered by webEdition CMS