Navigation schließen
Left
  • Foto: Claudia Höhne
Right

Mo 20.09.2021, 20.00 Uhr | Elbphilharmonie, Großer Saal

1. Philharmonisches Konzert

Kent Nagano

Alfred Schnittke: Konzert Nr. 3 für Violine und Kammerorchester

Texte von Matthias Claudius, Franz Schubert und anderen

Franz Schubert: Streichquartett d-Moll D 810 „Der Tod und das Mädchen“ Fassung für Streichorchester von Gustav Mahler

Dirigent: Kent Nagano
Violine: Gidon Kremer
Rezitation: Martina Gedeck
Philharmonisches Staatsorchester Hamburg

„Das Quartett, das alle Welt entzückt” – Kein Geringerer als Gustav Mahler griff auf das ursprünglich für Streichquartett konzipierte Stück Schuberts „Der Tod und das Mädchen” zurück und schuf während seiner Hamburger Zeit eine facettenreiche Streichorchesterversion. In seinen nostalgischen Momenten war Alfred Schnittke wiederum von Mahler stark beeinflusst und entwickelte einen hochkomplexen musikalischen Stil, der für die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts charakteristisch war. Sein Violinkonzert Nr. 3 wird interpretiert Gidon Kremer, der mehrere Werke von Schnittke uraufgeführt hat und dessen persönliches Verhältnis zum Komponisten einen besonderen Zugang zum Stück ermöglicht.

Konzerteinführung
60 Minuten vor Veranstaltungsbeginn wird Prof. Dr. Dieter Rexroth in das Konzertprogramm einführen.

Ort: Elbphilharmonie, Großer Saal, Platz der Deutschen Einheit 4, 20457 Hamburg
Preise: € 83,00 / 65,00 / 51,00 / 36,00 / 14,00

Karten kaufen

print Termin speichern (Kalender)

top
powered by webEdition CMS