Navigation schließen
Left
  • Foto: Gabriela Brandenstein
Right

So 05.09.2021, 20.00 Uhr | JazzHall der HfMT

5. Akademiekonzert

Till Fellner

Begrüßung und Einführung mit Alfred Brendel

Wolfgang Amadeus Mozart: Fantasie c-Moll KV 475

Franz Liszt: Légende Nr. 2 „Der hl. Franziskus auf den Wogen schreitend“

Alfred Schnittke: Streichtrio

Franz Schubert: Klavierquintett A-Dur D 667 „Forellenquintett“

Klavier: Till Fellner
Violine: Sidsel Garm Nielsen
Viola: Bettina Rühl
Violoncello: Arne Klein
Kontrabass: Gerhard Kleinert

Als der 22-jährige Schubert Urlaub im österreichischen Steyr machte, war sein „Forellen”-Lied bereits ein großer Erfolg – kein Wunder also, dass er dort in heiterer Ferienstimmung dieses einzige und einzigartige Klavierquintett schrieb, inspiriert von seinem eigenen „Forellen”-Thema.
Schon längst bevor Franz Liszt sich der Religion zuwandte und zum Abbé Liszt wurde, sah er die Franziskaner als wichtige Inspirationsquelle, vor allem seinen Namenspatron Franziskus von Paola, dessen Geschichte in der programmatisch konzipierten Légende Nr. 2 geschildert wird. Till Fellner bringt Liszts hochvirtuose und beeindruckende Klaviersprache zum Ausdruck.

Ort: JazzHall der HfMT, Harvestehuder Weg 12, 20148 Hamburg
Preise: € 35,00

print Termin speichern (Kalender)

top
powered by webEdition CMS