Left
  • Foto: Jörn Kipping
Right

Sonntag 06.10.2019, 11.00 Uhr | Elbphilharmonie, Kleiner Saal

1. Kammerkonzert

Beethoven, Sadikova, Brahms

Ludwig van Beethoven: Bearbeitungen europäischer Volkslieder für Sopran und Klaviertrio

Johannes Brahms: Klavierquartett g-Moll op. 25

(Die geplante Uraufführung von Aziza Sadikova entfällt.)*

Mezzosopran: Ida Aldrian
Violine: Solveigh Rose
Viola: Bettina Rühl
Violoncello: Thomas Tyllack
Klavier: Eberhard Hasenfratz

Im Jahre 1803 wurde Beethoven von dem schottischen Verleger George Thomson beauftragt, schottische, irische und walisische Volkslieder für Gesang und Klaviertrio zu arrangieren. Verlorene Schlachten, Sehnsuchtsorte, unerfüllte Leidenschaft und ferne Geliebte sind nur einige der vielfältigen Themen, die Beethoven für diese außergewöhnliche Besetzung verklanglicht. Für ihn zunächst reiner Broterwerb, komponierte Beethoven an diesen Liedern mit zunehmender Leidenschaft. So erweiterte er die immerhin 180 Lieder umfassende Sammlung mit der Zeit auch um Arrangements anderer europäischer Volkslieder, darunter spanische Boleros, Tiroler Jodellieder und Volksweisen aus Polen, Schweden, Dänemark, Russland, Deutschland, Portugal, Italien und Ungarn. Die ungarischen Elemente werden schließlich in der zweiten Konzerthälfte wieder aufgenommen mit dem „Rondo alla Zingarese“ in Johannes Brahms herrlichem g-Moll Klavierquartett. (Solveigh Rose)

*Die Uraufführung im Rahmen der „Beethoven-Spiegelungen“ wird aus organisatorischen Gründen leider nicht wie geplant im Konzert am 6. Oktober stattfinden. Das Werk werden wir Ihnen jedoch zu einem späteren Zeitpunkt präsentieren.

Ort: Elbphilharmonie, Kleiner Saal, Platz der Deutschen Einheit 4, 20457 Hamburg
Preise: € 28,00 / 20,00 / 14,00 / 10,00

print Termin speichern (Kalender)

top
powered by webEdition CMS